Wiedereröffnung der Ladengeschäfte: Verbundgruppen helfen Verbundgruppen

Nach und nach lassen die Bundesländer und Kommunen einen mehr oder weniger normalen Geschäftsbetrieb zu. Hygienevorschriften erschweren dabei vor allem kleineren Unternehmen eine Rückkehr zum Normalbetrieb. Die ServiCon hat daher ein exklusives Netzwerk an Dienstleitern geschaffen, dass Unternehmen bei der Umsetzung der neuen Standards zur Seite steht.

Brüssel, 21.04.2020: Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen Bund und Ländern am 15. April zur Lockerung der bestehenden Beschränkungen im Handel können viele Unternehmen nunmehr aufatmen und ihre Geschäfte für den Publikumsverkehr wieder öffnen. Ein Wehrmutstropfen stellen dabei sicherlich die zu beachtenden Hygienestandards für den Betrieb dar: Abstandsregeln in den Betrieben, Spuckschutz im Kassen- und Thekenbereich – die Betriebe müssen sicherstellen, dass der nunmehr erreichte Rückgang der Neuinfektionen nicht gleich wieder ansteigt.

DER MITTELSTANDSVERBUND hat bereits eine Übersicht zu den in den Ländern geltenden Vorschriften erarbeitet. Zum Artikel

Jedes Unternehmen ist daher nunmehr gehalten, die betrieblichen Abläufe und den Kundenverkehr so zu gestalten, dass Neuinfektionen auf ein geringes Maß beschränkt werden. In der Umsetzung hingegen sind die Betriebe – mangels entsprechendem Informations- und Beratungsangebot - oftmals auf sich alleine gestellt.

Betriebe stehen vor der Aufgabe, die vagen Hygienevorschriften für ihren Betrieb zu planen, entsprechende Dienstleister für die baulichen Maßnahmen zu suchen und zudem die entsprechenden Materialien zu beschaffen – eine große Aufgabe neben dem normalen Geschäftsbetrieb.

Die ServiCon hat daher das Projekt „Verbundgruppen helfen Verbundgruppen“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dessen stehen Kooperationen und deren Anschlusshäuser nunmehr die Dienstleistungen aus eine Netzwerk kompetenter Dienstleister bereit.

Handdesinfektionsmittel 

Die ApoHomeCare bietet in verschiedenen Größeneinheiten Desinfektionsmittel für die Hände als Gel, Tücher oder Flüssigkeit, sofort lieferbar auch in großen Mengen, an.

  • Mindestabnahmemenge: 12/24 Stück/Bestellung
  • Staffelmenge: 12/24 Stück
  • Verpackungseinheit: 12/24 Stück/VE

Bitte wenden Sie sich an die ApoHomeCare GmbH unter 0201 / 802 1499 oder senden Sie Ihre Bestellung unter Angabe der Rechnungs- und Lieferadresse direkt an info@apohomecare.de.

Zum Bestellformular

Flächendesinfektion

Um die Griffflächen von Einkaufswagen oder Körben zu desinfizieren, oder um Flächen auf Schreibtischen oder ähnliches zu desinfizieren sind geeignete Flächendesinfektionsmittel nötig. Diese können über unseren Partner ApoHomeCare GmbH bezogen werden. Es handelt sich bei dem Angebot um Flächendesinfektionsmittel in 1 Liter Flaschen mit Schraubverschluss des Herstellers Walter Chemie GmbH, Marke "ROBBYROB".

  • Mindestabnahmemenge: 12 Stück/Bestellung
  • Staffelmenge: 12 Stück
  • Verpackungseinheit: 12 Stück/VE

Bitte wenden Sie sich an die ApoHomeCare GmbH unter 0201 / 802 1499 oder senden Sie Ihre Bestellung unter Angabe der Rechnungs- und Lieferadresse direkt an info@apohomecare.de.

Zum Bestellformular

Mundschutz

1. Angebot der AMEFA GmbH

Die AMEFA GmbH als Mitglied des DER MITTELSTANDSVERBUND ist seit 50 Jahren im Gesundheitswesen tätig. Sie ersteht für ihre Gesellschafter und Tochterunternehmen (medimex GmbH; Praxis Partner GmbH) u.a. Schutzkittel, FFP2 Masken und Mundschutz in Asien. Die AMEFA kann auf mehrjährige Lieferbeziehungen zurückgreifen.

In diesem Zusammenhang möchten die AMEFA GmbH anderen Verbundgruppen die Möglichkeit geben, 3 lagigen Mundschutz über sie zu beziehen. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Frau Katharina Flotow in Verbindung, Tel. 06431-7302-236 oder katharina.flotow@amefa-med.com.

2. Angebot der ApoHomeCare GmbH

Für bestmöglichen Schutz vor der Ansteckung und zur Weiterverbreitung des Viruses sind Schutzmaskten der Klasse FFP 2 oder FFP 3 nötig. Die ApoHomeCare GmbH liefert FFP2-Masken ohne Ventil, mit CE-Kennzeichnung. Die Mindestabnahmemenge sind 100 Stück je Bestellung. 

  • Staffelmenge: 50 Stück
  • Verpackungseinheit: 50 Stück/VE

Bitte wenden Sie sich an die ApoHomeCare GmbH unter 0201 / 802 1499 oder senden Sie Ihre Bestellung unter Angabe der Rechnungs- und Lieferadresse direkt an info@apohomecare.de.

Zum Bestellformular

3. Angebot der livebau solutions GmbH

Die livebau solutions GmbH bietet neben 3 lagigen Mundschutz auch Gesichtsschutz, Schutzbrillen und Schutzhandschuhe sowie weitere Produkte rund um das Thema medizinischer Schutzkleidung in großen Mengen und mit schnellen Lieferzeiten an.

Zum livebau Shop

Bitte wenden Sie sich dazu an:
livebau solutions GmbH, Ansp.: Ronny Noheimer
Telefon: +49 8801 9119 - 220
Mobil: +49 173 659 8125
ronny.noheimer@livebau.eu
www.livebau.eu 

4. SchokoRing eG

Die SchokoRing eG beliefert seit über 60 Jahren den Fachhandel mit Getränke- und Convenienceartikel. Aufgrund der Corona-Krise wird das Sortiment mit Artikel zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden erweitert – spezialisiert auf medizinischen Mund-/Nasenschutz und in Kürze auch Reinigungsartikel. Da es einen ständigen Austausch mit zahlreichen Unternehmen des Gesundheitssektors, z.B. Krankenhäusern und Altenheimen gibt, wird im Falle eines Engpass an medizinischer Schutzkleidung die Belieferung an den Gesundheitssektor bevorzugt. Aktuell ist die Bedarfslage dort nach jetzigem Wissensstand jedoch sichergestellt. Es sind Waren unterschiedlicher Qualitäten vorrätig und können sofort ausgeliefert werden.

Für die Bestellung kann der Online-Shop genutzt werden, sowie das Vertriebsteam unter: 0911-39306-606 oder mundschutz@schokoring-eg.de. Ansprechpartner ist Alexander Berger (0911-39306-24, berger@schokoring-eg.de)

5. KATAG AG 

Die KATAG AG ist Europas größter Fashion-Dienstleister und eines der Gründungsmitglieder der Vorläuferorganisationen des MITTELSTANDSVERBUND. Der Schutz der Menschen und Mitarbeiter darf aktuell die höchste Priorität haben! Besondere Zeiten wie diese erfordern Flexibilität und Flexibilität ist eine der Stärken der KATAG! Binnen kurzer Zeit hat die Kooperation alle unsere Kapazitäten dem aktuellen Bedarf von Atemschutz und Schutzkleidung angepasst sodass geprüfte Atemschutzmasken, Schutzkittel und Mundschutz zu fairen Konditionen angeboten werden können. Alle Artikel stehen zum Versand bereit, oder können im Lager in Bielefeld abgeholt werden.

Aktuell sind größere Mengen der Masken am Lager. Bei den Schutzanzügen sind die Lieferzeiten aktuell bei ca. 21 Tagen bis zum Bielefelder Lager. Aufgrund der hohen Nachfrage wird derzeit chronologisch nach Bestelleingang und ausschließlich in vollen Verpackungseinheiten ausgeliefert.

Bitte melden Sie sich bei Bedarf bei Andreas Hosbach (Geschäftsführer) unter ahosbach@katag.net oder 0521292312.

6. INTERSPORT eG - NEU

Die INTERSPORT ist der größte Sportfachhandels-Verbund in Deutschland und realisiert einen Außenhandelsumsatz von ca. 3 Mrd. EUR in 2019. Rund 1.000 Mitgliedshäuser mit knapp 1.500 Verkaufsflächen sind im INTERSPORT-Verbund angeschlossen und beschäftigen in etwa 20.000 Mitarbeiter.

Die INTERSPORT Deutschland eG bietet den Verbundkollegen ab Lager Heilbronn ab sofort MSN – Masken (95%) zu günstigen Konditionen an. Zur Bestellung

Bitte beachten sie, dass wir aufgrund des niedrigen Preises keine Einzelbestellungen von einzelnen Anschlusshäusern entgegennehmen können. Bitte deshalb nur Bestellungen von und durch die Verbund-Zentrale.

Ladenbau

Viele Verbundgruppen bieten bereits heute Dienstleistungen rund um das Thema „Ladenbau“ an. Die ServiCon hat deshalb ein schlagkräftiges Netzwerk zusammengestellt, welches den Betrieben bei der Vorbereitung auf die Post-Corona-Zeit helfen kann. Dabei sind sowohl Abtrennung von beispielsweise Kassenbereichen mithilfe von Plexiglasscheiben oder Stelen für Desinfektionsmittelspender zu beziehen über folgende Mitglieder des MITTELSTANDSVERBUND.

Bei Interesse wenden Sie sich daher direkt an die untenstehenden Dienstleister:

Silke Schulte ,  ESG Einkaufs- u. Servicegesellschaft mbH 

Thomas Schley , Meisterteam LGF GmbH & Co. KG

Steffen Schmidt ,  Creative Inneneinrichter GmbH & Co. KG

Rainer Kapalla , CP Verwaltungs GmbH 

Peter Schroeder , MZE GmbH

Mario Döhring, Werbeland GmbH & Co. KG

Zutrittskontrollen und Zutrittsmanagement 

1. Angebot der sensalytics

Die Bundesregierung und das Bundesministerium für Gesundheit schreiben in unterschiedlichster Weise vor, wie viele Kunden das Geschäft pro m2 oder bestimmten Zeitabschnitt betreten dürfen. Es gilt nun, schnelle Möglichkeiten zu finden wie diese Mengen kontrolliert werden können, wie mit den Kunden vor dem Geschäft kommuniziert werden kann und wie der Nachweis gegenüber Behörden erbracht werden kann.

Auslastungsbasierte Zutrittskontrolle in Form von Zutrittsmanagement der Geschäfte mittels Frequenzmessung und Anzeige am Eingang über ein Ampel System (grün = betreten möglich, rot = warten/ später wiederkommen) bietet Sensalytics. Ansprechpartner ist Omar Tello, omar.tello@sensalytics.net.

Zudem ist eine Kommunikation der Auslastung an die Kunden per Web und App möglich. Somit können gesetzlichen Zielvorgaben zur Vermeidung von Schlangen vor dem Geschäft erfüllt werden. Ansprechpartner ist Thomas Lenz, thomas.lenz@convercus.com.

Weitere Informationen zu beiden Themen finden Sie HIER.

2. Angebot der BSD Service GmbH

Kleinere Geschäfte haben meist nicht die Mittel und Möglichkeiten, Zutrittsregelungen durch den Einsatz von Wachpersonal zu organisieren. Hier sind deshalb technische Lösungen gefragt, die sich genau an den Erfordernissen dieser Geschäfte orientieren. Das bedeutet konkret, dass die zu realisierenden Maßnahmen möglichst effektiv aber gleichermaßen auch einfach in der praktischen Handhabung sein müssen. Gleichzeitig darf der Installationsaufwand gerade für kleinere Geschäfte nicht unangemessen hoch sein. 

In bestimmten Fällen ist es sicherlich völlig ausreichend, einen elektrischen Türöffner in Kombination mit einen Türschließer - und falls erforderlich, einer Gegensprechanlage - zu montieren. In anderen Situationen dagegen reichen solche einfachen Maßnahmen nicht aus. Da müssen aufwendigere, aber nicht überdimensionierteKonzepte erarbeitet werden. Gerne erarbeiten und montieren die Partner-Unternehmen der BSD Service GmbH - alles Sicherheitsfachgeschäfte mit hoher Kompetenz in Beratung und Montage - technische Konzepte für Zutrittsregelungen als passgenaue Individuallösung für alle Geschäftstypen.

Wenden Sie sich bei Fragen an: Jürgen Spermann, info@bsd-ev.de, 021129140910

Gesichtsschutz

1. Angebot der Kegelmann Technik GmbH

Die Nachfrage nach persönlicher Schutzausrüstung ist zu Corona Zeiten immens. Aus diesem Grund fertigt Firma Kegelmann Technik GmbH Gesichtsschutz zur Reduktion der Virusverbreitung. Diverse Krankenhäuser, Pflegedienste oder Einzelhändler nutzen diese Produkte bereits, um das Personal und die Kunden oder Patienten zu schützen.

Zum Gesichtsschutz

Bitte geben Sie im Bestellformular den Betreff „Mittelstandsverbund“ an, um eine Preisreduktion zu erhalten.

2. Angebot der H+G Kunststofftechnik GmbH & Co. KG

Das BT-Visier der Firma H+G Kunststofftechnik hilft die Gefahr einer Tröpfcheninfektion zu verringern indem es das Gesicht des Trägers weitestgehend abdeckt. Dank der 0,6 mm dünnen lebensmittelrechtlich zugelassene PET Folie aus der das Visier und auch das einstellbare Kopfband hergestellt wird wiegt es gerade mal 90g. Ein wahres Leichtgewicht unter den Visieren. Durch Verwendung eines einheitlichen Materials ist das Visier sowie das Kopfband bei Temperaturen bis 65° Grad zu reinigen.

Ansprechpartner: Valentin Guggenmos oder Tobias Hoffmann unter service@hg-kunststoff.de

Ansprechpartner

Ernst PanseServiCon Service & Consult
Ernst Panse Mitgliederservice & Vertrieb - Geschäftsstellenleiter Berlin Mehr Infos
ServiCon Service & Consult
E-Mail schreiben
RA Tim GeierServiCon Service & Consult
RA Tim Geier Datenschutzrecht, Europarecht Mehr Infos
ServiCon Service & Consult
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht