Das ServiCon Rechnungsportal vernetzt den kooperierenden Mittelstand mit den Banken und Steuerberatern

Bereits in wenigen Jahren wird die Rechnung auf Papier und per Post zugestellt der Vergangenheit angehören. Wichtig sind bei der Auswahl der Dienstleister 2 Dinge: Durchlässigkeit und Kompatibilität mit anderen Portalen und Nutzergruppen sowie juristisch saubere Verfahren.

Die Nutzung elektronischer Rechnungen ist mit einer Vielzahl von Vorteilen verbunden. Die wichtigsten sind dabei vereinfachte Abläufe und Kosteneinsparungen, die sowohl auf Seiten der Rechnungssteller als auch der Rechnungsempfänger realisiert werden.

Wie ließe sich der klassische Ablauf im Rechnungswesen oder der Warenwirtschaft optimieren? Automation ist die einhellige Antwort. Eine preiswerte Lösung bietet unser eBilling-Verfahren über das ServiCon Rechnungsportal mit einer Mischung aus Technologie und Dienstleistungen, das sich für Unternehmen aller Größenordnungen eignet.

Durch die Nutzung der identischen Technologie bei den Sparkassen und den Volks-und Raiffeisenbanken sowie der Schittstelle zum ZGV- Mitglied DATEV und seinen Steuerberatern ist eine größtmögliche Nutzungsbandbreite gegeben. Aber auch für ganz simple EDI Probleme ist diese Plattform geeignet: Niemand braucht sich um ein EDI-Management oder Konverter Technik zu kümmern.

  • Die virtuelle Formatdrehscheibe zum universellen Datenaustausch, die jede individuelle Anpassung für den Anwender überflüssig macht.
  • Und die Web-Oberfläche des ServiCon Rechnungsportals, über die Sie einfach auf Ihre Rechnungen und Rechnungsdaten Zugriff erhalten.
Weitere, optionale Module vervollständigen den Prozess. 
  • Elektronische Signatur ausgehender Rechnungen, um die gesetzlichen Vorgaben zur Vorsteuerabzugsfähigkeit zu erfüllen sowie Prüfung der Signatur bei eingehenden Rechnungen.
  • Die Simplyst Express Software, um den Rechnungsdruck statt auf den Drucker direkt auf das ServiCon Rechnungsportal umzuleiten.